MAXA Pro für F3J

... von Ultraleicht bis Sturm für jedes Wetter das richtige Modell.

Die MAXA wurde 2011 erstmals vorgestellt. Basierend auf einer von Joe Wurts konstruierten Fläche mit 3,5m und 3,92m Spannweite wurde bei der Entwicklung hoher Wert auf ein sehr breites Einsatzspektrum gelegt. Zum einen war Ziel der Auslegung bei leichtester Thermik auch in geringen Höhen exzellente Kreisflugeigenschaften zu erreichen, gleichzeitig sollte aber auch die Streckenleistung eine neue Höchstmarke setzen.

Schon bei den ersten Flügen war klar, dass das Konzept voll aufgegangen war und so setzte sich die MAXA recht schnell bei anspruchsvollen Piloten durch.

2014 erschien dann die weiterentwickelte Pro Version. Hier wurde das Leitwerk neu konstruiert und ab sofort gedämpft ausgeführt. Diese Veränderungen verhalfen der MAXA Pro zu noch einfacherem Handling bei optimierter Aerodynamik.

Der vielfache Wettbewerbseinsatz durch Top F3J Piloten brachte weitere Detailverbesserungen. So entstand 2016 die EXPERT Serie der MAXA Pro. Ziel dieser Optimierung war das Gewicht weiter zu reduzieren und dabei die Stabilität aufrecht zu erhalten. Der Einsatz der ultrahochmodularen Carbonfaser CarboLine® gepaart mit einigen Änderungen an Holmkonstruktion und Stützstoff erlaubten eine signifikante Gewichtsreduktion bei noch steiferen Flächen.

Maxa Pro Light HM F3J – Diese Version ist ein einzigartig leichter und trotzdem stabiler Segler. Bis zu einer Windgeschwindigkeit von gut 4m/s erzielt man mit dieser Auslegung exzellente Hochstarthöhen und kann von dort sehr entspannt jede auch noch so kleine Thermikblase auskreisen. In der 3,5M Version eine echte Spezialwaffe für Kurzstarts und unten rauskreisen. In der 4M Version beim Floaten fast unschlagbar.

Maxa Pro Windy HM F3J- Die Allzweckwaffe unter den High-End Seglern. So leicht, wie eine „normale Light“ Version dabei aber extrem stabil und bei fast jedem Wetter zu fliegen. Empfehlen können wir dieses Modell bis ca. 8 m/s Wind. Dabei penetriert sie perfekt gegen frischen Wind und kann gleichzeitig auch noch bei sehr leichter Thermik mit Leistung glänzen. Hat man „nur“ eine MAXA Pro im Bestand, sollte es eine Windy sein!

Maxa Pro 4 m Hard – Hierbei handelt es sich um die „Light“ Version der MAXA Pro 4 Storm.  Das Flugzeug ist stark genug, um bei Wind bis zu 11 m/s ohne Probleme am Seil zu starten. Mit einem Abfluggewicht von ca. 2100g ist sie immer noch leicht genug, um auch schwache Thermik auskreisen zu können. Diese Version ist mein Lieblingsflugzeug. Sie zieht beim Thermikkreisen gut durch und verzeiht auch mal einen beherzten Griff in den Höhenruderknüppel.

Holm

Maxa Pro Storm und HM Hard Modelle

  1. Holmauflage bestehend aus einer Hochmodul Carbon Faser, die in Autoclave-Vacuum Technik erstellt wurde
  2. Schersteg aus Carboline SC_39_2/45
  3. Dünnes Carbon Schirmgeflecht
  4. Holm-Kern
  5. Rohacell

MAXA Pro Light und Windy

  1. Obere und Untere Holmauflage bestehend aus einer Hochmodul Carbon Faser, die in Autoclave-Vacuum Technik erstellt wurde
  2. Äußerer Schersteg aus Balsa mit einer +45° Anstellung
  3. Schersteg aus Carboline SC_39_2/45
  4. Innerer Schersteg aus Balsa mit einer -45° Anstellung

MAXA Pro Light HM

Sehr leichte Konstruktion aus Ultra Hochmodul Carbon Faser mit einem sehr stabilen und leichten Rohacell Kern Sandwich.

MAXA Pro Windy HM

Der Windy HM Holm besteht ebenfalls aus Ultra Hochmodul Carbon Faser und durch den zusätzlichen Schersteg versteift der Holm den Flügel zusätzlich. Zudem wird der MAXA Pro 4m Windy HM Flügel mit den breiteren Flächenverbindern ausgestattet. Eine weitere Komponente den Flügel noch steifer zu bekommen.

Die Mittelflügel der Maxa Pro 4m Windy HM und der Maxa Pro 3,5m Windy HM wurden auf die jeweilige Windlast ausgelegt, daher ist die 3,5m Version sogar noch leichter, allerdings ist es nicht möglich den 3,5m Mittelflügel mit den 4M Außenflügel zu fliegen!

Fläche

MAXA Pro Light

  1. Äußere Lage Carboline SC_39_2/45 mit ±45° Ausrichtung
  2. Herex Kern als Composite Sandwich
  3. Innere Lage Carboline SC_39_2/45 mit ±45° Ausrichtung
  4. 11,5 mm breiter Holm aus hochfester IMS65 Carbon Faser
  5. Der Wölbklappenkern besteht aus Rohacell
  6. Der vordere Querruderträger besteht aus Glasfaser überzogenem Balsa Sperrholz
  7. Streifen Gewebescharnierband
  8. Der Flächenabschluss besteht aus Rohacell mit CarboLine SC_39_2/45

MAXA Pro Windy

  1. Äußere Lage Carboline SC_59_3/45 mit ±45/0° Ausrichtung in Flügel und and Carboline SC_39_2/45 mit ±45° in den Wölbklappen
  2. Herex Kern als Composite Sandwich
  3. Innere Lage Carboline SC_59_3/45)0 mit ±45/0° Ausrichtung
  4. 15 mm breiter Holm aus hochfester IMS65 Carbon Faser
  5. Der Wölbklappenkern besteht aus Rohacell
  6. Der vordere Querruderträger besteht aus Glasfaser überzogenem Balsa Sperrholz
  7. Streifen Gewebescharnierband
  8. Der Flächenabschluss besteht aus Rohacell mit CarboLine SC_39_2/45°

MAXA Pro Strom

  1. Äußere Lage CarboLine SC_110_3/45,0 mit ±45/0° Versatz
  2. Herex Kern als Composite Sandwich
  3. Innere Lage CarboLine SC_59_3/45,0 mit ±45/0° Versatz
  4. 23 mm breiter Holm mit hochfester IMS65 Carbon Faser
  5. Der Wölbklappenkern besteht aus Rohacell
  6. Der vordere Querruderträger besteht aus Glasfaser überzogenem Balsa Sperrholz
  7. Streifen Gewebescharnierband
  8. Der Flächenabschluss besteht aus Rohacell mit CarboLine SC_39_2/45

Rumpf

Allgemein

Die Form der Nase erlaubt der MAXA sehr präzise den in F3J geforderten Landepunkt zu treffen. Trotzdem entspricht der Form exakt den F3J Wettbewerbsregeln.

Zusätzlich ist die Verbindung zwischen dem Rumpfboot und dem Ausleger für den bei F3J üblichen Landeschock aufgebaut.

Die Rumpfnase ist aus Kevlar und Hochmodul Glasfaser gefertigt. Dies erlaubt es ihnen die 2.4Ghz Antennen Ihres Empfängers im Rumpf zu belassen.

Ausstattung

Die MAXA wird mit bereits ausgestattetem Rumpf geliefert. So sind Hochstarthaken und Ballastrohr fertig installiert, der Rumpfausleger hat die Bowdenzüge eingebaut und Höhen- und Seitenruderaufnahme sind ebenfalls sauber aufgebracht. Einzig Rumpfboot und Röhre müssen noch verklebt werden. Sollten Sie hier Fragen haben, sprechen Sie mich bitte an. Gerne führen wir diesen Arbeitsschritt für sie aus.

Die Rumpfservos können liegend in Servorahmen eingebaut werden oder, wie hier zu sehen, über ein IDS System, das sie von uns beziehen können.

Flügel/Rumpf Anschluss

Der Rumpf wird bei umgedrehten Flächen montiert. Die Servosteckanschlüsse sind bereits ab Werk installiert und zudem farblich und durch die Pinabstände eindeutig codiert. So ist es unmöglich die Anschlüsse beim Aufbau zu vertauschen. Sind die Stecker gesteckt, kann man den Rumpf direkt auf den Flügel legen und mit vier M4 Inbusschauben (2,5) fixieren.

Kabinenhaube

Die MAXA Kabinenhaube besteht aus Carbon Gewebe und ist bereits fertig installiert. Der bewährte Klick-Mechanismus sitzt stabil und sicher.

Krafteinleitung

Die Kraftübertragung zwischen Fläche und Rumpf ist durch die vier Schrauben sehr direkt und schlüssig. Dadurch sind sowohl auftretenden Biegekräfte durch den Seilstart, als auch potentielle Scherkräfte durch Landestöße optimal aufgefangen.

Der verstellbare Hochstarthaken ermöglich es die Starteinstellungen auf den Schwerpunkt anzupassen.

Der Rumpfausleger

Die neue, leicht elliptische Form des MAXA Rumpfauslegers erzielt die doppelte Steifigkeit als die übliche Rundform. Durch die Reduktion des Durchmessers erreicht man zum Rumpfende hin eine deutliche Abnahme des Widerstandes.

Der Ausleger wird aus dünnem Carbon Spread Tow mit +45° (1) und -45° (2) Ausrichtung hergestellt. Zwischen den Spread Tow Lagen sind zwei Lagen unidirektionales Hochfeste Carbon Faser (3) verlegt.

Leitwerk

Seitenleitwerk

Der Rumpfausleger ist hinten massiv verschlossen, um ihn in der Torsionsstabilität zu unterstützen. Dabei ist der Seitenruder Bowdenzug fertig aus dem Rumpf geführt. Das Seitenruder wird nun bis zum Anschlag über die Rumpfröhre geschoben.

Das Seitenruder wird mit einem Streifen Klebeband auf dem Rumpfausleger fixiert.

Bauweise

Sowohl Seiten- als auch Höhenruder sind aus einem massiven Rohacell Kern hergestellt. Die Oberfläche wird durch eine neue und ultraleichte CarboLine 26 g/m² Carbon Faser hergestellt. Carbon Rovings sind in speziell gefräste Ausschnitte im Kern eingelegt

Höhenruder

Die Höhenruderaufnahme ist durch einen präzise aufgeklebten Pylon realisiert. So ist das Höhenruder sicher über den Schleppwirbel der Fläche und ermöglicht ein präzise Steuerung des Modells. Die Ruderanlenkung ist aerodynamisch geschickt unter dem Pylon ausgeführt. So dass sich weder der Widerstand erhöht, noch die Anlenkung äußeren Einflüssen ausgesetzt ist.

Das Höhenleitwerk wird mit zwei M3x5mm Schrauben fixiert und das Ruder mit zwei M2x10mm Schrauben.

Lieferumfang

1      Mittelflügel
2     Kleinteile
3     Rechter Außenflügel

4     Seitenruder
5     Höhenruder
6     Nasenballast

7     Rumpfboot
8     Linker Außenflügel
9     Rumpfausleger

IDS

IDS Rahmen

Das IDS System von Servorahmen.de lagert den Servoabtrieb beidseitig. Dadurch ist eine enorm präzise Anlenkung der Ruder möglich. Zudem wird die Rückstellgenauigkeit und die maximale Haltekraft erhöht.

Die IDS Rahmen sind fur folgende Servos Verfügbar:

  • Graupner DS 3288
  • JR DS 171, DS 179 HV, DS 189 HV, DS 378, DS 398
  • Futaba 3173
  • MKS DS 6100 Glider, DS 6100 HV, 6110 HV, DS 450, DS 470, DS 480
  • KST DS125MG, DS135 MG, DS225 MG HV
  • KST X10

Preis: 30€/Paar

IDS Einbau

Bei Bestellung einer neuen MAXA kann für nur 5€ je Servo das IDS System bereits fertig mit eingebaut werden. Dabei wird der Rahmen fertig verklebt und es muss zu Fertigstellung lediglich noch das Servo in den Rahmen eingesetzt werden.

Preis: 5€/Servo

Taschen

Perfekt angepasst

Die Flächentaschen werden aus Polyethylen Schaum genäht und mit einer Aluschicht bedampft. Die exakt zugeschnittenen Flächentaschen schützen sowohl beim Transport, als auch gegen UV-Strahlung auf dem Flugfeld. Durch die optimierten Klettverschlüsse lassen sich die Flächentaschen aneinander kletten, so dass die Fläche einfach aufgezogen und abgenommen werden können.

Kompakt

Da die Flächentaschen keine Schnallen, Knöpfe oder ähnliches beinhalten lassen sich die Flächen auch eng aufeinander stapeln, ohne dass sich Druckstellen auf dem Flügel abzeichnen.

Preise:

MAXA 4M: 62€

MAXA 3,5M: 58€

Optimal geschützt

Die Rumpftasche ist ebenfalls exakt auf den MAXA Rumpf angepasst. Der stabile Stepstoff schützt den Rumpf optimal und nimmt sogar die beiden Flächenverbinder innen auf. Die beiden Reißverschlüsse bieten schnellen Zugriff auf den Rumpf, so dass man auch in geschlossenem Zustand den Akku nachladen oder Ballast wechseln kann.

Preis: 54,50€

Ballast

MAXA Ballast Set

Das MAXA Ballastset bietet höchstmögliche Flexibilität. Durch 9 Messingstücke mit jeweils 111g lässt sich fast jede beliebige Kombination zur Ballastierung einstellen. Somit ist eine Gesamtzuladung von 750g möglich.

Preis: 41€

MAXA Profi Ballastset by Dominik Prestele

Schnell und sicher ballastiert

Mit nur drei Elementen pro Gewichtsklasse lässt sich der Ballast extrem schnell zusammenbauen und in das Modell einsetzen. Gleichzeitig hat man durch die drei Gewichtsstufen die Möglichkeit sehr feinstufig die Ballastierung einzustellen, ohne viel rechnen zu müssen.

Der Ballast ist fix auf den Schwerpunkt eingestellt und verhindert so böse Überraschungen, durch falsch positionierte Schiebegewichte.

Für die etwas kopflastigeren Windy-/Hard- oder Storm-Modelle passt er 100% und bei den etwas schwanzlastiger eingestellten Light-Modellen verlagert er den Schwerpunkt minimal nach vorne, um bei mehr Wind einen Hauch stabiler unterwegs zu sein.

Maximale Ballastierung 900g

Mehr Infos unter: Ballastset

Preis: 75€

Einstelllehre

Optimale Flugleistungen durch präzise Einstellungen

Ruderspiel, Servo-Totpunkt, Nulllage… all das versucht der anspruchsvolle Modellflieger soweit zu optimieren, dass das Flugmodell die Steuerbefehle exakt und schnell umsetzt. Oft scheitert man dabei an der Möglichkeit die Ruderausschläge, deren Symmetrie und Stellgenauigkeit präzise zu messen. Da moderne Profile auf hundertstel Millimeter genau gerechnet werden, können sie auch nur dann ihre volle Leistung entfalten, wenn sie je nach Fluganforderung exakt justiert werden. Mit einem Lineal, das man freihändig ans Ruder hält unmöglich!

Zudem ist es im Wettbewerbssport manchmal nötig kurz vor einem Wertungsflug zu prüfen, ob die Servos immer noch exakt arbeiten, oder ggf. veränderte Temperaturen die Nulllage haben driften lassen.

Präzise gelasert

Ein Griff und wissen, was „los“ ist!

Die Idee eine Skala fix am Ruder zu montieren gab es schon. Neu an der Präzisions-Einstelllehre ist allerdings diese exakt an das Profil eines Modells anzupassen. Dadurch sitzt die Einstelllehre bei jeder Messung exakt an der selben Stelle und zeigt sofort, präzise den richtigen Messwert. Die Präzisions-Einstelllehre wird in modernster Lasertechnik hergestellt und der verwendete Präzisionslaser graviert die Messskala filigran in den Kunststoff. Das transparente Acrylglas® ermöglicht es zudem eine noch exaktere Peilung über die Ruderendleiste durchzuführen.

Preis: 24,90€