Snipe2

...der schnellere / bessere / stabilere Snipe!

Snipe2 zeigt die Thermik besser an!

Snipe2 lässt sich einfach auf engstem Raum in der Thermik kreisen!

Snipe2 steigt schneller in der Thermik!

Snipe2 benötigt weniger Ballast um aus dem Rückraum zurück zu fliegen!

Snipe2 erreicht die höchsten Starthöhen!

Snipe2 hat ein Ballastschnellwechselsystem von 30g bis 180g!

 

Der Snipe wurde 2013 vorgestellt und gewann sofort Herzen und Wettbewerbe in der F3K Welt. Seitdem ging die Erfolgsgeschichte weiter und viele Piloten gaben ihr Feedback um den high-end DLG noch weiter zu verbessern. Auf der Weltmeisterschaft 2017 testeten also einige Top Piloten eine neue Version des Snipe SN. In dieser Version wurde das Höhenruder ca. 25mm nach oben versetzt, um den Einfluss der Windturbulenzen vom Flügel zu reduzieren. Erreicht wurde das durch eine Drehung des Flügels und des Höhenruders um ein Grad.

Direkt nach der Auslieferung der ersten Exemplare an die Piloten erhielten wir überwältigendes Feedback. Die Testmodelle des Snipes liefen besser in windigen und turbulenten Bedingungen. Zudem konnte der Schwerpunkt um ca.3-5mm nach hinten verlegt werden. Die Stabilität und Kontrolle wurden dabei nicht negativ verändert.

Für die Weltmeisterschaft 2017 in Lviv wurde diese Version des Snipe von den Nationalmannschaften Neuseelands, Österreichs, Italiens, der Schweiz und der Ukraine verwendet. Insgesamt waren sie mit dem veränderten Snipe sehr erfolgreich. So belegte Ihor Butseroha aus der Ukraine den zweiten Platz auf der Weltmeisterschaft und Cederic Duss aus der Schweiz gewann die World Cup Trophy 2017 und die CONTEST Eurotour 2017.

Basierend auf diesem erfolgreich veränderten Snipe, stellen wir heute den neuen Snipe 2 vor. Anstatt den Rumpf anzupassen, wurde ein komplett neuer Rumpf entwickelt. Zudem bekam der brandneue Rumpf weitere innovative Veränderungen. Um beim Start noch mehr Höhe zu erreichen wurde der Rumpf zusätzlich versteift und durch das super schmale Design der Widerstand reduziert. Das alles ermöglicht die Carboline Multilayer Carbon Faser, die unter hohem Druck in eine neue einteilige Aluminiumform laminiert wird. Mit Hilfe dieser Neuerungen steigt der Snipe2 schneller und kreist noch enger und einfacher in der Thermik.

Außerdem wurden neue, hoch präzise inline Aluminium Querruderhörner entwickelt. Diese erlaubt eine stabilere und direktere Verbindung der Querruder und reduziert so das Flatterrisiko. Um diese Anlenkung anzuschließen, wird ein Kugelkopf mit einem Inbusschlüssel an die Anlenkung geschraubt.

Selbst der ohnehin schon gute Wurfpin wurde weiterentwickelt. Er macht den Start noch einfacher und hilft mehr Höhe zu holen. Das Ballastsystem wurde in seiner Einfachheit vom Snipe übernommen und auf den neuen Rumpf adaptiert.

Der Flügel des Snipe hat eine hervorragende Aerodynamik und so lag das Augenmerk hier mehr auf der Bauweise. Zu den aktuellen Versionen erhält der SNIPE2 Flügel eine neue Ultra High Module Carbon (UMH) Version. Damit wird der SNIPE2 noch stabiler und hält auch den brutalsten Wettbewerbsstart aus.

 

Die Summe der Änderungen auf einen Blick:

        Die Steifigkeit des Rumpfes wurde durch den breiteren Ausleger aus UHM Carboline Faser um 65% gegenüber dem Snipe SN erhöht.

        Die steiferen Querruderanlenkungen aus Carbon werden mit Kugelköpfen an das Präzisionsruderhorn geschraubt und das Ruderspiel minimiert.

        Die neuen, verstärkten Torsionsfedern zusammen mit der Stahlseilanlenkung ermöglicht eine deutlich direktere Anlenkung von Höhen- und Seitenruder.

        Für die Wettbewerbspiloten gibt es einen neuen Ultra Hoch Modul Flügel (Snipe 2 UHM). Das Gewicht des UHM Flügels liegt bei gerade mal 102-108g und erreicht dabei 20% erhöhter Stabilität gegenüber des normalen Snipe2 Flügel.

Rumpf

KST Setup

Bestückt mit vier Servos KST X08N V5 HV, einem Akku und dem Empfänger bietet der neue Rumpf bietet optimalen Platz für diese Konfiguration und schützt gleichzeitig die Anlenkungen vor unbeabsichtigten Stößen. Zudem ist das Ballasts System optimal in den Rumpf integriert. Gleichzeitig lässt sich die Kabinenhaube sauber geführt und ohne hängen zu bleiben über das Equipment führen.

MKS Setup

Der neue Rumpf ermöglicht ebenfalls einen MKS Setup. Ausgestattet mit vier MKS  DS 75K N Servos, einem Akku und dem passenden Empfänger ist der Snipe2 optimal für jede Situation angepasst. Die Anlekungen werden durch die Rumpfkonstruktion geschützt und sicher geführt. Gleichzeitig findet das Ballast System eine sichere und stabile Aufnahme im Rumpfinneren.

Querruderanlenkung

Präzisions Ruderhebel

Die neuen Ruderhebel sind präzise aus Aluminium gefräst und stabil mit den Querrudern verbunden. Dadurch wird die Flatterneigung bei hoher Belastung reduziert.

Die Positionierung der Ruderhebel lässt genug Platz, um die Ballaststange dazwischen hindurchzuführen.

Schnell und Sauber

Bei der Montage der Querruderanlenkungen wird einfach ein Inbus-Schlüssel durch kleine Öffnungen geführt und die Anlenkung verschraubt. Schnell, sauber, präzise!

Gerade Anlenkung

Die Ruderhörner der Querruderservos liegen auf Höhe der Querruderanlenkungen. Dadurch sind die Anlenkungen kurz, direkt und präzise geführt.

Fläche

1. Ultraleichter Rohacell Kern

2. Unterer Carbon Holm Roving

3. Carboline Schergewebe

4. Oberer Carbon Holm Roving

5. Streifen Gewebescharnierband

6& 7 Äußere Lage Carboline

– Snipe2 Light: Carboline SC_26_2/45 mit ±45° Ausrichtung

– Snipe2 : Carboline SC_39_2/45 mit ±45° Ausrichtung

– Snipe2 Strong: Carboline  dreilagig in spezieller Auslegung

– Snipe2 UHM: Carboline Mulitlayer in spezieller Auslegung

8. Untere Flügelverstärkung

9. Massive Füllung

10. Obere Flügelverstärkung

11. Querruder Schergewebe

 

Leitwerk

Seitenleitwerk

Die Leitwerksprofile wurden von Joe Wurts für maximale Hochstarthöhen und optimale Steuerbarkeit entwickelt.

Der Rumpf wird für Rechtshänder und Linkshänder mit einer unterschiedlichen Aussparung für das Seitenruder produziert. Obwohl der Seitenruder für beide Versionen passt, ist es wichtig beim Zusammenbau darauf zu achten, dass das Seitenruder auch exakt in die Seitenruderaussparung passt.

Höhenruder

Das Höhenruder hat eine extrem verbesserte Steifigkeit über das gesamte Steuersystem. Das Höhenruder ist an einem Pylon unter dem Rumpfausleger montiert und erlaubt dadurch den Einsatz eines sehr leichten und verlässlichen Federsystems

Die Leitwerke werden aus unserer einzigartigen und ultraleichten Carboline 26 g/m ² Faser hergestellt. Zusammen mit dem ultra-leichten Rohacell Kern erhalten wir extrem leichte und stabile Ruder. Beide Ruder wiegen zusammen ca 12g.

Beide Ruder sind komplett flugfertig gebaut und die Ruderscharnier sind mit extrem leichten Kevlar verbunden. Die Ruderhörner und Trosionsfedern gehören natürlich zum Lieferumfang.

Taschen

Perfekt angepasst

Die Flächentaschen werden aus Polyethylen Schaum genäht und mit einer Aluschicht bedampft. Die exakt zugeschnittenen Flächentaschen schützen sowohl beim Transport, als auch gegen UV-Strahlung auf dem Flugfeld. Durch die optimierten Klettverschlüsse lassen sich die Flächentaschen aneinander kletten, so dass die Fläche einfach aufgezogen und abgenommen werden können.

Optimal geschützt

Die Schutztaschen des Snipe2 werden in verschiedenen Farben hergestellt und ermöglichen so die Modelle auch im eingepackten Zustand voneinander zu unterscheiden.

Kompakt

Packt man den Snipe2 für den Transport zusammen, passen die kleineren Teile in die Flächentaschen hinein.

Preis: 49€

Ballast

Ballast Set

Das Ballastsystem wird ähnlich dem Snipe System sein. in Kürze aktualisiere ich diese Seite mit den notwendigen Informationen.

Preis: TBD