Spin

... Einzigartiger Flugspaß!

Jetzt komplettieren wir die Palette!  Was noch fehlt bei unseren 1m Spaßmodellen ist der Spin als F3K Wurfsegler.  und Voilà! hier ist er: Der Spin (ganz ohne EL)

Beim Spin kommen nun die Einfachheit des ELF Rumpfes und die Leistungsfähigkeit des SNIPE  Flügels zusammen. Der SNIPE Flügel wurde entsprechend den Anforderungen auf 1m reduziert und auf den neuen Rumpf angepasst. Der daraus entstandene Spin ist klein, wenig und leistungsstark.

Also kurz zusammengefasst:

  • Vollwertiger DLG mit Querrudern
  • Herausragender SNIPE Flügel auf 1m reduziert
  • Sogar der Wurfpeg wurde vom SNIPE runterskaliert und übernommen
  • Einfachheit des ELF Rumpfes
  • Hervorragende Wurfhöhen
  • In tollen Designs verfügbar
  • Auch als zweitgeteilter Flügel erhältlich

Aber was ist der Spin jetzt? Ein Thermiksegler? Eine Hangfräse? oder sogar ein Grasnarbenflitzer? Die Antwort darauf kannst nur Du geben! Hol dir deinen Spin und sag uns, was dein Spin für ein Modell ist! Mach Dich bereit die kleinste Thermik zu finden, große Strecken zu überbrücken oder heize mit ordentlich Speed durch die Gegend. Dank dem unerreichten Profil von Joe Wurts hat der Spin ein unerreichtes Spektrum.

Unser Spin kommt fast flugfertig zu Dir.

Zur Fertigstellung muss man lediglich die vier Servos in die vorgesehenen Halterungen schrauben, das Seitenruder einkleben und vier Ruderhörner einkleben. Jetzt noch die Schubstangen passend ablängen, den Empfänger und Akku platzieren.

Und schon kann der Flugspaß losgehen!

Preis: 339€

Technische Daten

SPIN EL
Spannweite1000 mm
Länge702 mm
Flügelfläche11,9 qdm
Streckung8,55
ProfilBy Joe Wurts
Schwerpunkt50-60mm
RuderfunktionenHöhenruder, Seitenruder, Querruder
Gewichte
Rumpf27 g
Flügel52 g
Höhenruder3,5 g
Seitenruder2 g
Kleinteile4g
Leergewicht Modell88,5 g
Fluggewicht (Abhängig von der RC Ausstattung)ab ca. 130 g

Dreiseitenansicht

Aufbau

Der Flügel kommt mit einer fertig eingebauten Servohalterung.

Die beiden H47 Querruderservos werden einfach in die Servohalterung geschraubt und die Ruderhörner eingeklebt.

Der Flügel des Spin wiegt gerade mal etwas über 50g.

Flügelkonstruktion

1. Ultraleichter Rohacell Kern
2. Unterer Carbon Holm Roving
3. Carboline Schergewebe
4. Oberer Carbon Holm Roving
5. Streifen Gewebescharnierband
6.& 7. Äußere Lage Carboline

8. Untere Flügelverstärkung
9. Massive Füllung
10. Obere Flügelverstärkung
11. Querruder Schergewebe

Der Flügel ist ebenfalls geteilt erhältlich. Damit wird der Spin zum absoluten immer dabei Modell. Das Packmaß ist minimal und mit einer kleinen Holzkiste passt der Spin in jeden Rucksack oder auch in den Reisekoffer.

Rumpf

klein, leicht, kompakt und doch alles drin

Vorne im Rumpf finden die RC-Komponenten ihren Platz. Zunächst der Empfängerakku, direkt dahinter liegen die beiden Servos für Höhen- und Seitenruder und darüber der Empfänger. Der Anschluss an die Rudergestänge findet über ein kleines Stück Schrumpfschlauch statt. Simple, leicht und funktioniert perfekt. 

2 Querruderservos

Die beiden Servos für die Querruder finden teilweise im Flügel und teilweise im Rumpf Platz. Eingeschraubt werden sie in ein fertig montiertes Servobrett im Flügel. Dort sind auch bereits die Aufnahmen für die Ruderhörner vorbereitet.

Leitwerk

Gedämpftes Höhenruder, Farbiges Seitenruder

Die extrem leichten Leitwerke werden aus hochfestem Rohacell gefertigt und mit Glasfaser überzogen. Zusätzlich versteifen einige CFK Vierkantstäbe die Leitwerke.

Kreuzleitwerk

Das Seitenruder wird, wie beim Segler auch, zwischen den Rumpfausleger geklebt und per CFK Stab angelenkt. Zum Aufbau muss man lediglich das Ruderhorn mit etwas Sekundenkleber einkleben.
Das Höhenruder des Spin ist fest über zwei kleine Pylone auf den Rumpf geschraubt. So lässt sich ein gedämpftes Höhenruder realisieren, das über einen CFK Stab angelenkt wird.

Lieferumfang

Modell:

1 – Kleinteile
2 – CFK Flügel inklusive Aufnahme für die Querruderservos
3 – Rumpf mit Bowdenzüge, Rumpfboot und Höhenruderpylon
4 – Rumpfnase
5 – Kabinenhaube
6 – Höhenruder
7 – Seitenruder

Kleinteile

1 – Querruderanlenkungen
2 – Querruderhörner
3 – Querruderservo Verschraubung
4 – 5stk. 2x5mm Schrauben für die Querruder- und Rumpfservobefestigungen
5 – Rumpfservorahmen
6 – 2x14mmSchraube für den Rumpfservorahmen
7 – 2x5mm Schraube für den Rumpfservorahmen
8 – 2x8mm Schraube für die Höhenruderbefestigung
9 – M3x8mm Schrauben zur Flächenbefestigung
10 – Ruderhörner

Verfügbare Farbschema Oberseite:

Bei Bestellung bitte immer die Design Nummer angeben und die gewünschte Farbe dazu!

SPIN EL Oberseite Design #Fire Demon:

  • Designfarbwunsch: Neon pink/neon lime oder neon blau/neon lime

SPIN EL Oberseite Design #Butterfly:

  • Designfarbwunsch: Neon pink/neon lime oder neon blau/neon lime

SPIN EL Oberseite Design #1:

  • Designfarbwunsch: Farbe

SPIN EL Oberseite Design #2:

  • Designfarbwunsch: Farbe

Verfügbare Farbschema Unterseite:

Bei Bestellung bitte immer die Design Nummer angeben und die gewünschte Farbe dazu!

SPIN EL Unterseite Design #1:

  • Designfarbwunsch, 1. Streifen: Farbe/Kein Streifen
  • Designfarbwunsch, 2. Streifen: Farbe/Kein Streifen
  • Designfarbwunsch, 3. Streifen: Farbe/Kein Streifen
  • Designfarbwunsch, 4. Streifen: Farbe/Kein Streifen
  • Designfarbwunsch, 5. Streifen: Farbe/Kein Streifen
  • Designfarbwunsch, 6. Streifen: Farbe/Kein Streifen

SPIN EL Unterseite Design #2:

  • Designfarbwunsch, 3. Streifen: Farbe
  • Designfarbwunsch, 4. Streifen: Farbe
  • Die Grundfarbe der Streifen ist immer weiß

Hier noch einige Beispielkonfigurationen:

Bautipps

Supereinfacher Aufbau. Nur vier Servos einbauen und vier Ruderhörner einkleben!

Der Rumpfmittelteil ist bereits mit dem Rumpfausleger verklebt.

Servoeinbau

Die beiden Servos werden mit einer speziellen Servohalterung an Ihrem Platz gehalten und können jederzeit ausgetauscht werden. Die Servos bitte als erstes einbauen. Dazu diese erst in Nullstellung bringen, dann die Servohebel senkrecht aufsetzen und festschrauben. Nachdem die Schubstange eingehängt wurde kann das Servo mit der Halterung angeschraubt werden.

Bowdenzüge

Die Bowdenzüge und die Schubstangen sind bereits fertig abgelängt. Bitte hier zuerst die Servos einbauen und erst danach das Ruderhorn mit eingehängter Schubstange ins (gerade gerichtete) Ruder einkleben. So sollte die Anlenkung ohne weitere Trimmung gelingen.

Der Flügel beinhaltet bereits eine Aufnahme für die beiden Querruderservos. Für die Montage müssen allerdings den Servos die Befestigungslaschen abgetrennt werden. Die Aufnahme ist für folgende Servos vorbereitet:

  • Hepf H47
  • Dymond D47
  • Robbe FS-31
  • Pichler S 1108
  • KST X06
  • BlueBird BMS 101

Im Rumpf werden die beisen Servos für Höhen- und Seitenruder eingebaut. Hier kommen selben Typen wie bei den Querrudern zum Einsatz und auch hier werden Diese in eine vorbereitete Halterung geschraubt.

Das Seitenruder wird ja zwischen den bereits ausgeschnittenen Rumpfausleger geklebt. Dazu bitte erst den Flügel aufschrauben, dann eine (!) Seite des Seitenruders ankleben. Sobald die Seite getrocknet ist, peilt man kurz nach vorne durch und richtet das Seitenruder winkelig zum Flügel aus. Jetzt kann man auch die zweite Seite des Seitenruders verkleben.

Rudereinstellungen

Zunächst das Servo auf Mittelstellung bringen. Dann das Ruderhorn in einer 90° Position einbauen. Das Seitenruder gerade richten und das Ruderhorn einkleben. Danach wird die Schubstange durch den kleinen Schrumpfschlauch auf Neutral fixiert.

Beim Höhenruder geht man entsprechend vor. Ruder auf Neutralposition bringen. Servo in die Mittelstellung fahren und dann das Ruderhorn mit 90° zur Rumpfachse einbauen. Das Ruderhorn einkleben und wiederum mit dem Schrumpfschlauch die Schubstange in der richtigen Länge fixieren. Sollte das nicht auf Anhieb klappen, kann man mit etwas Wärme den Schrumpfschlauch nochmal weich machen und die Länge korrigieren. Sitzt alles perfekt lässt sich die Position mit einem Tropfen dünn-flüssigem Sekundenkleber am Schrumpfschlauch noch sichern.

Die Querruder werden mit einer leichten (9,5°) Auslenkung nach unten eingebaut. Hier wird ebenfalls das Servo auf Mittelstellung gebracht, das Ruderhorn Senkrecht zur Servoachse aufgesteckt, die Querruder nach unten ausgeschlagen und das Ruderhorn eingeklebt.

Einstellwerte

+ = Ausschlag nach oben ; -=Ausschlag nach unten ; Angaben in °Grad nach GliderThrow.QuerruderHöhenruderSeitenruder
Normal+10°/-8°+10°/-10°+13°/-13°
Speed+1,5°
Thermik 1-4°
Butterfly-30°-6°
Schwerpunkt (CG)50mm-64 mm

Optionales Zubehör

RC-Ausstattung

Präzise und Genügsam

Gerade bei so kleinen Modellen kommt es auf die Qualität der Servos an. Zudem sollten die Servos schon mit einer Versorgungsspannung von 7.4V klar kommen, um auch von einem 2S Lipo direkt versorgt werden zu können. Dazu noch genügsam im Stromverbrauch, da wir nicht all zu viel Energie im kleinen Lipo mitführen können.

Folgende Servotypen können mit der beiligenden Halterung passend eingebaut werden:

  • Hepf H47
  • Dymond D47
  • Robbe FS-31
  • Pichler S 1108
  • KST X06
  • BlueBird BMS 101

Einige Servos haben wir auch auf Lager und diese können selbstverständlich direkt mitbestellt werden.

Sollte man noch andere Typen verwenden wollen, ist darauf zu achten, dass die Außenmaße recht nah an die oben genannten Typen rankommen.

Empfangsbereit

Der benötigte Empfänger findet vorne über den Servos Platz. Obwohl der SPIN erstaunlich viel Raum bietet, müssen eigentlich alle Empfänger ihres Gehäuses entledigt werden. Mit einem Schrumpfschlauch isoliert finden die meisten Fabrikate aber einen Platz. Bei der Auswahl des Empfängers sollte man unbedingt darauf achten, dass die Servos Axial angeschlossen werden, zudem benötigt der Empfänger fünf Anschlüsse.

Folgende Empfänger müssten passen:

  • Futaba R-2106GF
  • Multiplex RX5 Light (ohne Gehäuse)
  • Graupner GR-12 (ohne Gehäuse)
  • Jeti Duplex R7 Nano
  • Spektrum AR6100E

Bildergalerie